Valuta - Kreditlexikon


Die Valuta wird in zwei Formen verwendet:

Zum einen ist Valuta im internationalen Geldhandel der Begriff für Gelder einer ausländischen Währung.

Zum anderen, und meist ist dieser Begriff gemeint, bezeichnet man damit die Wertstellung einer Buchung. Damit wird das Datum festgelegt, ab dem die Zinsberechnung erfolgt. Es wird zum Beispiel eine Gutschrift auf einem Girokonto valutiert, d.h. das Datum der tatsächlichen Wertstellung angegeben, wann diese Gutschrift gutgeschrieben wurde, wenn diese nun 2 Tage später auf dem Kontoauszug erscheint. Die Wertstellung wird somit durch den Ausstellungszeitpunkt nicht verändert.

Banken sind mittlerweile verpflichtet worden, Überweisungen innerhalb eines Tages abzuwickeln, so daß diese nicht extra valutiert werden müssen, da sie am gleichen Tag verbucht werden.

An der Börse bezeichnet man das Valuta als Buchungsdatum von Aktien und Wertpapieren nach Geschäftsschluß. Bei einer Wertstellung innerhalb 2 Tagen handelt es sich um ein Kassageschäft, bei längerer Valuta um ein Termingeschäft.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2017 Kredit-Engel.de