Wachstumsfinanzierung - Kreditlexikon


Mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen wie Handwerk, Handel, Gastronomie und Dienstleistung haben oft große Ausgaben z. B. mit Neuanschaffungen und Modernisierung zu verzeichnen. Um diese mit Förderungen verschiedener Art zu unterstützen, bieten verschiedene spezielle Banken zu fairen Konditionen eine Wachstumsfinanzierung wie z. B. Investkredite an.

Die Förderung kann für Immobilienkosten zur Anmietung oder Erweiterung, Anschaffungskosten wie z.B. Maschinen und sonstige Kosten wie Patente und Lizenzen in Anspruch genommen werden. Die Voraussetzungen hierfür sind z. B. eine Maximalanzahl von Mitarbeitern und bestimmte Jahresumsätze kleiner, mittelgewerblicher Unternehmen wie auch Freiberuflern. Wenn diese Unternehmergruppen die KMU-Kriterien nicht erfüllen, sind sie auch durch Universalkredite förderbar. Die Förderungen können in Form von Zuschüssen, zusätzlicher Risikoübernahme, Erweiterung des Stammkapitals oder zinsgünstige Darlehen ausfallen. Vertragsinhalte für Investkredite sind z.B.die Darlehensart, Zinssatz, Laufzeit, Tilgungsfrist, Zinsbindung, Darlehensmindest- und Höchstbetrag, Vorhabensmindestbetrag und der Finanzierungsanteil. Mit diesen verschiedenen Fördermitteln können kleine und mittelständische Unternehmen, auch Freiberufler ihr Wachstum finanzieren und somit ihren Gewinn steigern.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2017 Kredit-Engel.de