Kennzahlen - Kreditlexikon


Kennzahlen sind ein sehr wichtiger Bereich für ein Unternehmen. Sie sagen aus ob die „Geschäfte“ rentabel sind oder gut laufen. Zu den Kennzahlen gehören:

– die Eigenkapitalrentabilität (ROE = Rent of Enquity): diese Kennzahl teilt den Gesellschaftern mit ob das von ihm eingesetzte Kapital einen Gewinn erwirtschaftet hat;

– die Gesamtkapitalrentabilität (ROI = Return on Investement): hierbei handelt es sich um das Verhältnis zwsichen EGT und dem Gesamtkapital. Der ROI sollte immer höher als der ROD (=Verzinsung der Fremdfinanzierung) sein. Je höher desto besser;

– die Liquidität: hier unterscheidet man die Liquidität ersten, zweiten und dritten Grades; diese Kennzahl sagt aus ob das Unternehmen liquide ist, d.h. ob das Unternehmen seine Verbindlichkeiten begleichen kann;

– die Eigenkapitalquote: darunter versteht man den Anteil des Eigenkapitals im Gesamtkapital – sie sagt aus, wie viel Prozent des Gesamtkapitals den Gesellschaftern tatsächlich gehört.

– der Cash Flow: dieser stellt den Finanzüberschuss der in einem Betrieb während einer bestimmten Periode erwirtschaftet wurde fest.

– die Produktivität: das Verhältnis zwischen Ausbringungsmenge und Einsatzmenge.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2019 Kredit-Engel.de