Familienhypothek - Kreditlexikon

Die Familienhypothek ist ein spezieller Tarif in der Baufinanzierung, der im Wesentlichen für Familien mit Kindern gedacht ist.

Die Familienhypothek wendet sich an eine ganz spezielle Zielgruppe für die Baufinanzierung. Gedacht ist diese Familienhypothek für Familien mit Kindern. So wird bei der Familienhypothek für jedes Kind ein Zinsrabatt gewährt. Das bedeutet das Familien mit Kindern einen kleinen Abschlag auf den Finanzierungszinssatz erhalten. Das kann bei mehreren vorhandenen Kindern einen sehr guten Zinsrabatt bedeuten.
Bei der Vergabe von Familienhypotheken wird nicht so sehr darauf geachtet, um welche Form der Hausfinanzierung es geht, sondern eher auf den Familienstand des Antragsstellers einer Familienhypothek.
Bei einer Familienhypothek wird auch das Kindergeld in die Bonitätsbetrachtung mit einbezogen. Bei anderen Formen der Kreditvergabe zählt das Kindergeld in der Regel nicht als Einnahmequelle. Anders bei der Familienhypothek, hier wird das Kindergeld grundsätzlich mit einbezogen. Einige Anbieter von Familienhypotheken bieten ihren Kunden auch ein begrenztes, prozentuales Sondertilgungsrecht an.

Ob sich eine Familienhypothek bei einer Familie mit nur einem Kind lohnt, sollte man in einer fachlichen Beratung eines Anbieters von Familienhypotheken klären. Eventuell lohnt sich in einem solchen Fall, eher der ganz normale Baukredit. Anhand von Online Rechnern im Internet, kann man sich erste Informationen einholen, welche Baufinanzierung in dem jeweiligen Fall die bessere Alternative wäre.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2022 Kredit-Engel.de