Fremdkapital - Kreditlexikon

Beim Fremdkapital bzw. bei Verbindlichkeiten handelt es sich um Kapital, das einem Unternehmen von dritten Personen – jedoch nicht von den Inhabern oder vom Unternehmen selbst – zur Verfügung gestellt und zur Finanzierung von Unternehmensvermögen verwendet wird. Normalerweise muss das Fremdkapital an den Kapitalgeber zurückgezahlt werden.

Das Fremdkapital ist ein Teil von der Bilanz eines Unternehmens und es wird in der Passiva der Bilanz aufgeführt. Die häufigste Form von Fremdkapital sind Darlehen und Kredite von Banken und Obligationen, die mit anderen Finanztiteln unter dem Begriff Verbindlichkeiten aufgeführt werden.

Ferner gibt es auch ein unternehmensnahe Fremdkapital. Beispielsweise geben Stakeholder Darlehen an ein Unternehmen wie zum Beispiel Mitarbeiter oder Aktionäre .

Rückstellungen gehören ebenfalls zum Fremdkapital und werden für voraussehbare in meist absehbarer Zeit zu leistenden Zahlungen verwendet. Unternehmen sind dazu verpflichtet, Kapital zurückzustellen, um beispielsweise Steuerzahlungen zu leisten.

Weiterhin gehören die passiven Rechnungsabgrenzungsposten zum Fremdkapital. Mit passiven Rechnungsabgrenzungsposten werden Werte in die richtige Geschäftsperiode gebucht.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2022 Kredit-Engel.de