Nachfinanzierung - Kreditlexikon


Der Vorgang der Nachfinanzierung hat vorrangig Bedeutung im Baugewerbe und findet dort sehr häufig Anwendung.
Gründe für eine notwendige Nachfinanzierung liegen vor, wenn der erstmalig kalkulierte Finanzbedarf für die komplette Ausführung eines Bauvorhabens nicht ausreichend ist. Meist müssen bestehende Darlehen für diese Zwecke nachfinanziert werden. Das bedeutet in diesem Zusammenhang, dass noch weitere Geldbeträge zur Erweiterung des Darlehens von den Kreditinstituten gewährt werden können. Hierbei werden allerdings höhere Zinszahlungen fällig.
Eine Nachfinanzierung kann durch verschiedene Umstände unmöglich sein oder sich sehr problematisch gestalten. Dies ist der Fall, wenn die Beleihungsgrenze, die im ürsprünglichen Finanzierungsplan festgelegt ist, erreicht ist oder wenn der Darlehensnehmer eine Erhöhung der monatlichen Rückzahlungen nicht mehr tragen kann.
Oftmals werden für Modernisierungsmaßnahmen zusätzliche Kosten erreicht. Dann kann eine Nachfinanzierung auch auf ein schon beliehenes Bauobjekt anfallen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2022 Kredit-Engel.de