Vermögen - Kreditlexikon


Das Vermögen beschreibt den wirtschaftlichen Besitz bzw. Eigentum eines Menschen oder einer Körperschaft. Eine Körperschaft kann z.B. ein Unternehmen sein. Das Vermögen stellt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Dazu gehört z.B. die Kapitalanlage, flüssige Mittel, Anlagevermögen und Immobilien.

Vermögen wird unterteilt in Anlage- und Umlaufvermögen. Das Vermögen wird nach der Liquidität aufgereiht. Die Liquidität wird danach eingeordnet, wie schnell die Mittel in bares Geld umgewandelt werden können. Vermögen wird meist umgangsprachlich nur in Verbindung mit einen sehr hohen Besitz in Verbindung gebracht. Man sollte aber den Begriff Vermögen nicht mit Kapital verwechseln. Es gibt Länder, wie die z.B. die USA, die eine Steuer auf das Vermögen verhängen.

In Deutschland existiert diese Vermögenssteuer seit dem Jahr 1997 nicht mehr. Für viele Privatpersonen ist die Erhöhung des Vermögens sehr wichtig, um z.B. einen bestimmten Status zu erlangen oder sich finanziell abzusichern. In Betrieben bezeichnet das Betriebsvermögen den Gegenwert des Besitzes.
Weiterhin gibt es den Begriff Volksvermögen, welches die Leistung, Güter und Steuergelder einer Nation beschreibt.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2021 Kredit-Engel.de