Investitionskredit, Investitionskredite - Kreditlexikon


Investitionskredite werden in der Fachsprache des Finanzwesens auch als Anlagekredite bezeichnet.
Es handelt sich bei Investitionskrediten vorwiegend um langfristige Kredite für eine Finanzierung über einen längeren Zeitraum. Dies ist notwendig zur Durchführung verschiedener Projekte, Firmengründungen, bei der Erstellung von Gebäuden, beim Kauf von Maschinen und industriellen Anlagen.
Die Vergabe eines Investitionskredits erfolgt demnach für die Bezahlung von Anlagevermögen.

Bei der Gewährung eines Investionskredites wird daruf geachtet, dass die Kreditlaufzeit der Nutzungsdauer und dem Gebrauch des Anlagevermögens entsprechend gestaltet ist.
Merkmal von Investitionskrediten ist es, dass beim Kauf der Investitionsgüter eine sofortige Ausbezahlung der gesamten Kreidtsumme durch das entsprechnede Kreditinstitut erfolgt. Diese Schuld zu einem späteren vertraglich vereinbarten Zeitpunkt vom Kreditnehmer wieder in festgelegten Ratenbeträgen abgegolten. Dies hat bei dem Investitionskredit den Vorteil, dass bei der Planung einer Unternehmung die langfristig auflaufenden Kreditkosten gut geplant und genau eingearbeitet werden können.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2021 Kredit-Engel.de