Kreditwürdigkeit - Kreditlexikon


Die Kreditwürdigkeit eines Darlehensnehmers ist eines der wichtigsten Prüfungskriterien, das vor dem Abschluss eines Darlehensvertrages von Seiten des Kreditinstitutes betrachtet wird. Nur wenn die Kreditwürdigkeit, auch als Bonität bezeichnet, ausreichend gut ist, wird sich das Kreditinstitut auf die Vergabe des Kredites und damit auf das Zustandekommen einer geschäftlichen Beziehung mit dem Darlehensnehmer einlassen.
Die Kreditwürdigkeit eines Darlehensnehmers wird in der heutigen Zeit nicht mehr länger durch persönliche Bindungen an das Kreditinstitut (zum Beispiel durch eine sehr lange Kundenbeziehung) bedingt, sondern wird in einem so genannten Kreditscoring ermittelt. Für dieses Scoring haben die Kreditinstitute eine spezielle Software, in die alle Daten des Kreditnehmers eingespeist werden.
Für jeden Aspekt der persönlichen Situation, die Lebenssituation, das Arbeitsverhältnis, das Einkommen, den Schufa-Wert und dergleichen, bekommt der Darlehensnehmer eine bestimmte Punktzahl, die, am Ende des Scorings, einen bestimmten Wert überschreiten muss. Nur dann fällt das Urteil für die Kreditwürdigkeit positiv aus.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



AGB < Impressum - © 2007 - 2017 Kredit-Engel.de